Sie sind hier: Home / Schutzfolie oder Schutzglas - Was ist der bessere Displayschutz?
KATALOG >>  
 

Schutzfolie oder Schutzglas - Was ist der bessere Displayschutz?

 

In diesem Test möchten wir auf die Besonderheiten und Unterschiede der verschiedenen Displayschutzfolien eingehen. Je nach Art der verwendeten Folien, dienen diese dem alleinigen Schutz des Displays oder verändern sogar die Eigenschaften des Touchscreens.

Wichtige Einflussgrößen für die Qualität einer Folie sind neben der Härte, auch die Materialstärke und die Lichtdurchlässigkeit, sowie die Veränderung der Sensibilität des Touchscreens.

Belkin Schutzglas InvisiGlass iPhone 5

Die Härte ist der mechanische Widerstand den ein Körper, dem Eindringen eines Fremdkörpers entgegensetzt. Daher ist eine Displayfolie umso resistenter gegen Kratzer, je härter die Oberfläche dieser ist. Der Härtegrad einer Displayschutzfolie wird in der Regel in Bleistifthärten angegeben und verwendet die dort gebräuchlichen Abkürzungen. Im europäischen Raum entspricht die Härte „B“ (black) einer weichen Härte, „HB“ (hardblack) einer mittleren Härte und „H“ (hard) steht für eine harte Oberfläche. Nachfolgende Zahlen von 1-9 unterscheiden die groben Klassifizierungen nochmals untereinander. Displayschutzfolien befinden sich üblicherweise im Bereich „H“ und besitzen eine härtere Oberfläche je größer die nachfolgende Zahl ist (z.B. H9 ist härter als H1). Leider gibt es keinen weltweit anerkannten Standard für Bleistifthärten, sodass in Japan, die Härte „HB“ weicher ist. Im amerikanischen Standard ist „HB“ schon recht hart. Es ist oftmals sehr schwierig anhand der angegebenen Härte, den verwendeten Standard zurückzuführen und ohne einen solchen Referenzwert ist ein sinnvoller Vergleich fast unmöglich. Dennoch beeinflusst die Härte einer Folie sowohl die Sensibilität des Touchscreens als auch die Kratzfestigkeit und ist entscheidend für die Haltbarkeit und die „User-Experience“.

Im Kontrast zu einer maximalen Härte stehen selbstheilende Folien. Selbstheilende Folien verfolgen ein anderes Konzept und sind eher weich und flexibel. Kommt es zu Belastungen, verformen sich diese. Durch die hohe Eigenelastizität können sich selbstheilende Folien in den Ausgangszustand zurückformen und bleiben vor Beschädigungen bewahrt. Diesem Mechanismus sind aber leider Grenzen gesetzt. Werden die Belastungen zu langanhaltend, wird die Folie überfordert und nachhaltige geschädigt.

Ein weiterer, sehr wichtiger Parameter ist die Folienstärke. Ist die Materialstärke zu ausladend gewählt, kann die Sensibilität und die Lichtdurchlässigkeit negativ beeinflusst werden. Dies generiert eine verzögerte Reaktivität des Touchscreens und reduzierten Displayhelligkeit. Die Helligkeit kann in den Smartphone-Einstellungen erhöht werden, führt aber zu einem vergrößerten Energiebedarf des Mobiltelefons und zu einer verkürzten Lebensdauer des Displays.

In unserem Review möchten wir anhand der wichtigsten Parameter auf die Unterschiede der Displayfolien eingehen. Als Vergleich dienen klare Kunststofffolien und Echtglasfolien, sowie Sonderformen die neben der Schutzfunktion, auch spezielle Eigenschaften besitzen. Dazu zählen die nicht-reflektierende-Folien, Privacy-Folien und reflektierende Folien.

Die Gliederung erfolgt dabei, nach einer zunehmenden Beeinflussung der natürlichen Displayeigenschaften.

 

Ultra-Clear-Folien

 

Ultra-Clear-Folien dienen hauptsächlich dem Schutz des Displays und sollen die Anzeigeeigenschaften des Touchscreens im besten Fall gar nicht verändern.

Montage Smartphone Display-Schutzfolie

Die durchschnittliche Bleistifthärte liegt in der Regel zwischen H2 - H5 und liefert eine befriedigende Kratzfestigkeit. Dennoch gibt es einen fühlbaren Unterschied in der Haptik im Vergleich zu Echtglas. Durch dünne Materialstärken wird eine hohe Lichtdurchlässigkeit und Schärfe erreicht. Viele dieser Folien werden als waschbar ausgezeichnet. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da ein erneutes Platzieren ohne Trägerfolie sehr schwierig ist und ein akzeptables Ergebnis nicht mehr gewährleistet wird. Die Anschaffungskosten sind gemeinhin sehr günstig und lohnen sich allein schon dadurch, dass sonst entstehende Displaykratzer, den Wiederverkaufswert eines Smartphones erheblich schmälern würden. Sollte es mal zu einer Beschädigung der Folie kommen, kann diese durch die niedrigen Anschaffungskosten, auch recht preiswert erneuert werden.

Generell ist jedem eine Ultra-Clear-Folie zu empfehlen. Die neutrale Konstruktion verfälscht das Smartphone-Erlebnis nicht und schützt zuverlässig vor Displaykratzern. Die Pure Protect vom Hersteller SwitchEasy ist leicht anzubringen und überzeugt durch eine durchweg hohe Qualität. Generell haben wir gute Erfahrungen mit SwitchEasy-Folien gemacht und werden Ihnen noch weitere im Verlauf dieses Tests vorstellen.

 

Echtglas-Folien

 

Echtglas-Folien sind genau genommen eine spezielle Variante der Ultra-Clear-Folien und eignet sich daher für ähnliche Einsatzzwecke. Sie zeichnen sich durch eine besonders edle Haptik aus. Es ist schon fast eine Untertreibung von einer Folie zu sprechen, da diese vom Gefühl nicht mehr von dem Displayglas unterschieden werden kann (dieser Eindruck ist natürlich sehr subjektiv).

Echtglas Displayschutz

Die Härte ist materialbedingt zwei bis dreimal so hart wie eine herkömmliche Schutzfolie. Die Bleistifthärte ist üblicherweise zwischen H7 und H9 und sorgt für eine extrem gute Kratzfestigkeit und Haltbarkeit. Leider sind Echtglas-Folien oftmals erheblich dicker als vergleichbare Kunststoffvarianten und reduzieren die Lichtdurchlässigkeit deutlich. Dennoch bleibt die Schärfe der Anzeige auf hoher Qualität. Schutzglas ist konstruktionsbedingt sehr steif und daher in der Regel nicht wiederverwendbar. Ein Entfernen führt im schlimmsten Fall sogar zum Bruch der Schutzfolie. Allgemein sollte man bei der Montage sehr behutsam vorgehen, da ein nachkorrigieren der Position oft nicht mehr möglich ist. Der hohe Anschaffungspreis wird durch die Langlebigkeit ausgeglichen und sollte Freunde höchster Materialqualität nicht vor dem Kauf abschrecken.

Spigen SGP Display-Echtglas

Unser Highend-Modell ist das Spigen SGP Glas TR. Das ca. 0,3-0,4mm ultradünne Schutzglas mit abgerundeten Kanten, was ein Zerbrechen des Glases noch besser verhindert, zeichnet sich durch eine der härtesten Oberflächen in unserem Sortiment aus und garantiert eine perfekte Verarbeitung sowie eine spezielle fett- und ölabweisenden Oberfläche (Oleophobic Coating), welche Fingerabdrücke und Schmutz optimal verhindert. Die Qualität von Spigen SGP aus Kalifornien spiegelt sich aber auch im Preis wieder. Es gehört zu den exklusivsten Varianten, ist jedoch auch jeden einzelnen Cent wert.

Ein Newcomer in unserem Sortiment ist das Belkin InvisiGlass TrueClear™ für das iPhone 5. Es ist günstiger als das Spigen SGP Echtglas bietet aber eine ähnlich hohe Verarbeitungsqualität. Eine Besonderheit bietet die neuartige, flexible Konstruktion vom Hersteller Belkin. Die erhöhte Flexibilität sorgt für zusätzlichen Schutz gegen Stöße und kann wärmstens empfohlen werden.

 

Non-Reflecting-Folien

 

Smartphone Anti-Relektion Display-Schutzfolie

Non-Reflecting-Folien sind für den Gebrauch in direkter Sonneneinstrahlung prädestiniert und reduzieren die Spiegelungen des Displays deutlich.

Der Gewinn an Ablesbarkeit bei Sonnenlicht wird durch den Verlust an Lichtdurchlässigkeit erkauft und verdunkelt das Display sichtbar. Auch der Kontrast des Displays ist im Vergleich mit klaren Folien klar minimiert. Die in der Regel sehr dünnen und steifen Kunststoff-Folien sorgen für eine exzellente Haptik und beeinflussen die Sensibilität des Touchscreens fast nicht. Des Weiteren sorgt die härtere der Oberfläche für eine erhöhte Kratzfestigkeit. Der Unterschied zu einer klaren Folie verläuft fließend und nicht immer sind die Antireflektierenden Eigenschaften sehr stark ausgeprägt. Trotzdem sollte der Einsatz einer solchen Folie wohl überlegt sein, denn er kann unter Umständen die Bedienbarkeit im normalen Gebrauch einschränken. Es bleibt eine Geschmacksfrage ob sich der Einsatz dieser Folie lohnt.

Wenn Sie sich für den Kauf einer Non-Reflecting-Folie entschieden haben, empfehlen wir Ihnen die SwitchEasy matt Pure Anti-Reflect Schutzfolie. Die Folie vereint die gewohnt hohe Qualität von SwitchEasy mit allen Eigenschaften die eine gute entspiegelte Folie benötigt.

 

Privacy-Folien

 

Privacy-Folien können an öffentlichen Plätzen ein wahrer Segen sein.

Displayschutzfolie Privacy

Durch senkrecht angebrachte Lamellen, wird der Betrachtungswinkel des Displays auf maximal 30° reduziert. Alle größeren Betrachtungswinkel, führen zu einem schwarzen Bildschirm und verhindern so neugierige Blicke. Die frontale Ansicht ist problemlos möglich, bietet im Vergleich zu einem ungeschützten Display aber einen stark verringerten Kontrast. Dieser ist auf die geringe Lichtdurchlässigkeit zurückzuführen und ist durch die angebrachten Lamellen leider unabdingbar. Die matte Oberfläche reduziert Spiegelungen ähnlich gut wie Non-Reflecting-Folien. Die in der Regel sehr stattlichen Materialstärken von Privacy-Folien, beeinflussen die Sensibilität merklich.

Im Vergleich zu Non-Reflecting-Folien bieten Privacy-Folien eine ähnlich gute Entspiegelung und die Option auf eine mögliche Privatsphäre. Leider werden die Anzeigeeigenschaften des Displays und die Reaktionsfreudigkeit des Touchscreens stärker verfälscht. Sie sollten sich also vor einem Kauf genau bewusst sein, ob die Privacy-Funktion für Sie entscheidend ist. Empfehlenswert wäre hier die SwitchEasy Pure Privacy Schutzfolie.

 

Mirror-Folien

 

Die Verwendung von verspiegelten Folien scheint im ersten Moment paradox zu sein. Für viele ist der schon an sich recht stark reflektierende Tablet- oder Smartphone-Display problematisch und sollte nicht durch eine zusätzliche Folie noch verstärkt werden.

Bei genauerem Hinsehen bietet eine solche Schutzfolie, in spezifischen Fällen aber gewisse Vorteile. Nicht nur für jemanden der immer und überall einen Spiegel zur Verfügung haben möchte sondern auch für Fetischisten von eleganter Optik kann eine Mirror-Folie interessant sein. Neben der Optik bieten diese Folien einen soliden Schutz vor Kratzern und leichten Beschädigungen. Die Lichtdurchlässigkeit einer solchen Folie kann vernachlässig werden. Die spiegelnden Oberflächen von Mirror-Folien reduzieren die Ablesbarkeit leider zu deutlich, als das die Lichtdurchlässigkeit noch eine Rolle spielt. Des Weiteren ist es vorgekommen, dass bestimmte Lichtspektren besser gefiltert wurden und es so zu einem Farbstich (z.B. Grünstich) bei der Displayanzeige gekommen ist. Dieser ist natürlich nur Vorhanden, solange sich die Folie auf dem Display befindet.

Smartphone Mirror Display-Schutzfolie

Eine Mirror-Folie erreicht weder in der Ablesbarkeit noch in der Sensibilität das Niveau einer durchsichtigen Folie und beeinträchtigt den alltäglichen Gebrauch. Wer sich davon nicht zurückschrecken lässt und der Optik des Gadgets alles unterwerfen möchte, dem kann eine solche Folie empfohlen werden. Alle anderen sind mit einer klaren oder entspiegelten Folie besser bedient.      

Wir empfehlen die SwitchEasy Pure mirror Schutzfolie. Die Folie ist leicht anzubringen und überzeugt mit einer antistatischen Membran, die Staub und Fingerabdrücke zuverlässig abweist.

 

Fazit

 

Die Anschaffung einer Displayschutzfolie lohnt sich alleine schon wegen dem Werterhalt des Smartphones oder Tablets. Dabei bietet jede Art von Folien seine eigenen und speziellen Vor- und Nachteile. Man sollte sich vor einem Kauf über den genauen Verwendungszweck im Klaren sein um nachfolgende Enttäuschungen vorzubeugen.

Wenn Ihnen der alleinige Schutz des Displays am Herzen liegt, ohne das Sie die Eigenschaften des Touchscreens verändern wollen, dann wählen Sie am besten eine klare Folie aus. Das kostengünstigste und natürlichste Ergebnis liefern einfache Ultra-Clear-Kunststoff-Folien. Die etwas exklusivere Variante wäre eine Echtglas-Folie, die mit einer exzellenten Haptik und einer längeren Haltbarkeit überzeugt.

Wenn Sie sich zusätzliche Funktionen, wie eine Entspiegelung oder einen Blickschutz, wünschen, müssen Sie in der Regel mit einer Verdunkelung des Bildschirms leben. Zusätzliche Funktionen verändern die Oberflächen einer Folie und ändern zwangsweise auch die natürlichen Eigenschaften des Displays. Im Allgemeinen führen Veränderungen tendenziell eher zu einer Verschlechterung der Anzeigequalität. Hier muss man leider für die gebotenen Funktionen einen Kompromiss eingehen. Am geringsten sind uns diese Abänderungen bei Non-Reflecting-Folien aufgefallen. Durch die Entspiegelung kann die Mobilität verbessert werden und eignet sich daher ideal für den Einsatz bei Tageslicht. Privacy-Folien verdunkeln noch stärker. Wenn Sie jedoch auf maximale Privatsphäre angewiesen sind, könnte das den Nachteil für Sie ausgleichen. Eine Mirror-Folie bietet generell die geringste Ablesbarkeit und kann nur absoluten Optik-Fetischisten empfohlen werden. Der alltägliche Gebrauch wird leider zu stark eingeschränkt.

 

Wir von Phone-Tuning24 hoffen, Ihnen mit unserem kleinen Beitrag weiter geholfen zu haben und wünschen Ihnen viel Spaß und Vergnügen auf der Suche nach Ihrer eigenen Schutzfolie.

 

 Seite ausdrucken

 

Ihr Warenkorb
noch leer...
Artikel im Warenkorb
0
Nettobetrag
0,00 EUR

Warenkorb zur Kasse
Sicher bestellen
aus unserem Katalog
Noreve Tradition Echt Ledertasche Tentation...
Noreve Tradition Echt Ledertasche Tentation... NO21144T24
details

129,99 EUR
inkl. MwSt. 19.00 % zzgl. Versand
USB Lade-Adapter 230V -> USB (2A) Reiseladeadapter...
USB Lade-Adapter 230V -> USB (2A) Reiseladeadapter... GB44008
details

9,98 EUR
inkl. MwSt. 19.00 % zzgl. Versand
Zenus Cambridge Diary iPad Air Hülle Case khaki
Zenus Cambridge Diary iPad Air Hülle Case khaki  ZC2IACAKK
details

54,90 EUR
inkl. MwSt. 19.00 % zzgl. Versand
Kunden-Login
Email-Adresse
Passwort

RSS Feeds